Angebote zu "Soul" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Katzinger, Angelika Daphne: Soul Samples
23,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 23.07.2013, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Soul Samples, Titelzusatz: Frauen und Kleidung in der Soulmusik und Musik der HipHop Kultur der 80er Jahre, Autor: Katzinger, Angelika Daphne, Verlag: AV Akademikerverlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Musikgeschichte, Seiten: 64, Informationen: Paperback, Gewicht: 114 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Soul Samples
23,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Soul Samples ab 23.9 € als Taschenbuch: Frauen und Kleidung in der Soulmusik und Musik der HipHop Kultur der 80er Jahre. Aus dem Bereich: Bücher, Kunst & Musik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Shaolin Soul Episodes 1,2,3
26,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Shaolin Soul ist eine Zusammenstellung von Musik, überwiegend Soulklassiker, die vom Wu-Tang Clan und den Soloinkarantionen gesampelt wurde. Die Samples sind hauptsächlich für die von RZA produzierten Tracks gedacht und decken damit weitgehend die früheren Jahre ihrer Karriere ab. Zum 20-jährigen Geburtstag der Serie erscheinen die ersten drei LPs neu mit CD-Beilage, dazu erstmals alle drei auf einer 3-fach-CD. Ausserdem gibt es eine brandneue Episode 4.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Ibeyi
12,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

London-Kuba-Paris: Soul und Beats zwischen Tradition und Moderne Ibeyi bedeutet Zwillinge auf Yoruba, der westafrikanischen Sprache und Kultur, von der Lisa-Kainde und Naomi Diaz stark beeinflusst sind. Das gleichnamige Album, produziert von XL Recordings-Chef Richard Russell, erzählt die gemeinsame Geschichte der beiden Zwillinge, von ihrer Beziehung, ihrer Herkunft und ihrer unbändigen Liebe zur Musik. Dabei schimmern ihre Wurzeln in Form von mehrsprachigen Lyrics auf Englisch, Französisch und Yoruba immer wieder durch. Ihr Sound verbindet Samples und Synthies, rituelle Gesängen und jazzige Vocals die an Björk und Fever Ray erinnern, Tradition und Moderne. Geboren sind die Zwillinge in Paris, wo sie auch noch leben, aber ihre ersten beiden Lebensjahre haben sie in Kuba verbracht. Ihr Vater, Miguel Anga Diaz, war ein Mitglied des Buena Vista Social Clubs und einer der besten Conga Spieler seiner Generation. Mit nur 45 Jahren verstarb Anga 2006 an den Folgen eines Herzinfarkts traumatisches Erlebnis für die ganze Familie. Die Geschwister waren gerade 11 Jahre alt und versuchten ihren Schmerz mit Hilfe der Musik zu verarbeiten. Die beiden entwickelten sich sehr unterschiedlich: Während die extrovertierte Naomi in ihren jungen Teenagerjahren ständig mit Freunden unterwegs war, saß die ruhige Lisa lieber zuhause und begann zu komponieren. Auch ihre musikalischen Vorlieben hätten verschiedener nicht sein können: Lisa-Kainde mochte Nina Simone, Billie Holliday und Chet Faker, Naomis Favoriten waren The Roots, Erykah Badu und Kendrick Lamar. Zumindest bei Jay Electronica und James Blake sind sie einer Meinung. Lisas Bühnendebüt fand im Haus eines Freundes der Familie statt. Allein am Piano realisierte sie: Singing defines me. That s my identity. I became someone when I started to sing. Naomi schloß sich ihr erst später mit Cajón und Batá an und Ibeyi war geboren. Produzent und XL Chef Richard Russell, der schon Größen wie Bobby Womack, Damon Albarn oder Gil-Scott Heron produziert hat, wurde über Youtube auf die Zwillinge aufmerksam und lud sie kurzerhand ins Studio ein. Die Chemie zwischen dem Produzenten und den Youngsters stimmte sofort. Schon beim zweiten Meeting spielten sie ihm jeden Song vor, den sie bisher geschrieben hatten und diskutierten wie man dem rootsigen Songs einen elektronischen Anstrich verpassen kann. Dank Richards Tipps entwickelte sich das Songwriting von Lisa rasch weiter. Er war es, der anregte, persönlicher über ihre Familie zu schreiben. So entstand auch ein Song über ihren Vater Think of You , in dem es dank Samples von einem nahen Freund, Kid Atlaas, und Anga selbst zu einem Dialog zwischen den Generationen kommt. Ibeyis Debütalbum ist eine subitle Melange aus Lisa-Kaindes Soul- und Jazzgesang, Naomis bestechend präzisen Beats und Yoruba-Gesang und verbindet die unterschiedlichsten Einflüsse aus Frankreich, Kuba und Afrika. Die Yoruba-Kultur reiste einst mit den Sklavenschiffen von Nigeria und Benin nach Kuba und Brasilien, ist aber in Europe fast unbekannt. Das wollen Ibeyi ändern: We grew up in two different worlds and we wanted to put them together, sagt Naomi. It s a way for us to make those chants known because it's sad that nobody knows them, meint Lisa. We re always mixing all the music and influences that we hear even if people say it s weird. It s our way to be true. Nobody is only one thing. We say we are doing contemporary negro spirituals. Ibeyi ist auch auf einem persönlichen Level ein Hybrid, verbindet zwei sehr unterschiedliche Persönlichkeiten. Die Dynamik der Musik entstammt dem Kontrast zwischen den Zwillingen, deren Beziehung sich erneut geändert hat seit sie zusammenarbeiten. Auf der Bühne kommunizieren die beiden ohne Worte und verstehen sich blind.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Ibeyi
22,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

London-Kuba-Paris: Soul und Beats zwischen Tradition und Moderne Ibeyi bedeutet Zwillinge auf Yoruba, der westafrikanischen Sprache und Kultur, von der Lisa-Kainde und Naomi Diaz stark beeinflusst sind. Das gleichnamige Album, produziert von XL Recordings-Chef Richard Russell, erzählt die gemeinsame Geschichte der beiden Zwillinge, von ihrer Beziehung, ihrer Herkunft und ihrer unbändigen Liebe zur Musik. Dabei schimmern ihre Wurzeln in Form von mehrsprachigen Lyrics auf Englisch, Französisch und Yoruba immer wieder durch. Ihr Sound verbindet Samples und Synthies, rituelle Gesängen und jazzige Vocals die an Björk und Fever Ray erinnern, Tradition und Moderne. Geboren sind die Zwillinge in Paris, wo sie auch noch leben, aber ihre ersten beiden Lebensjahre haben sie in Kuba verbracht. Ihr Vater, Miguel Anga Diaz, war ein Mitglied des Buena Vista Social Clubs und einer der besten Conga Spieler seiner Generation. Mit nur 45 Jahren verstarb Anga 2006 an den Folgen eines Herzinfarkts traumatisches Erlebnis für die ganze Familie. Die Geschwister waren gerade 11 Jahre alt und versuchten ihren Schmerz mit Hilfe der Musik zu verarbeiten. Die beiden entwickelten sich sehr unterschiedlich: Während die extrovertierte Naomi in ihren jungen Teenagerjahren ständig mit Freunden unterwegs war, saß die ruhige Lisa lieber zuhause und begann zu komponieren. Auch ihre musikalischen Vorlieben hätten verschiedener nicht sein können: Lisa-Kainde mochte Nina Simone, Billie Holliday und Chet Faker, Naomis Favoriten waren The Roots, Erykah Badu und Kendrick Lamar. Zumindest bei Jay Electronica und James Blake sind sie einer Meinung. Lisas Bühnendebüt fand im Haus eines Freundes der Familie statt. Allein am Piano realisierte sie: Singing defines me. That s my identity. I became someone when I started to sing. Naomi schloß sich ihr erst später mit Cajón und Batá an und Ibeyi war geboren. Produzent und XL Chef Richard Russell, der schon Größen wie Bobby Womack, Damon Albarn oder Gil-Scott Heron produziert hat, wurde über Youtube auf die Zwillinge aufmerksam und lud sie kurzerhand ins Studio ein. Die Chemie zwischen dem Produzenten und den Youngsters stimmte sofort. Schon beim zweiten Meeting spielten sie ihm jeden Song vor, den sie bisher geschrieben hatten und diskutierten wie man dem rootsigen Songs einen elektronischen Anstrich verpassen kann. Dank Richards Tipps entwickelte sich das Songwriting von Lisa rasch weiter. Er war es, der anregte, persönlicher über ihre Familie zu schreiben. So entstand auch ein Song über ihren Vater Think of You , in dem es dank Samples von einem nahen Freund, Kid Atlaas, und Anga selbst zu einem Dialog zwischen den Generationen kommt. Ibeyis Debütalbum ist eine subitle Melange aus Lisa-Kaindes Soul- und Jazzgesang, Naomis bestechend präzisen Beats und Yoruba-Gesang und verbindet die unterschiedlichsten Einflüsse aus Frankreich, Kuba und Afrika. Die Yoruba-Kultur reiste einst mit den Sklavenschiffen von Nigeria und Benin nach Kuba und Brasilien, ist aber in Europe fast unbekannt. Das wollen Ibeyi ändern: We grew up in two different worlds and we wanted to put them together, sagt Naomi. It s a way for us to make those chants known because it's sad that nobody knows them, meint Lisa. We re always mixing all the music and influences that we hear even if people say it s weird. It s our way to be true. Nobody is only one thing. We say we are doing contemporary negro spirituals. Ibeyi ist auch auf einem persönlichen Level ein Hybrid, verbindet zwei sehr unterschiedliche Persönlichkeiten. Die Dynamik der Musik entstammt dem Kontrast zwischen den Zwillingen, deren Beziehung sich erneut geändert hat seit sie zusammenarbeiten. Auf der Bühne kommunizieren die beiden ohne Worte und verstehen sich blind.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Shaolin Soul Episodes 1,2,3
36,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Shaolin Soul ist eine Zusammenstellung von Musik, überwiegend Soulklassiker, die vom Wu-Tang Clan und den Soloinkarantionen gesampelt wurde. Die Samples sind hauptsächlich für die von RZA produzierten Tracks gedacht und decken damit weitgehend die früheren Jahre ihrer Karriere ab. Zum 20-jährigen Geburtstag der Serie erscheinen die ersten drei LPs neu mit CD-Beilage, dazu erstmals alle drei auf einer 3-fach-CD. Ausserdem gibt es eine brandneue Episode 4.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot