Stöbern Sie durch unsere Angebote (8 Treffer)

Various - Sweet Soul Music - Look Out! We Got S...
4,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD-Album Digipac (4-fach) mit umfangreichem Booklet, 10 Titel Limitierter Low Budget Sampler, der perfekte Einstieg in unsere ´Sweet Soul Music´ CD-Serie! Zehn fabelhafte Soul-Tracks von 1961 bis 1970, in chronologischer Reihenfolge. DigiPac mit farbigem Booklet und Fotos. Hier kommt die mit Spannung erwartete Fortsetzung unserer ersten fünf Bände von´Sweet Soul Music´, sowie die hochgelobte, preisgekrönte R&B-Serie´Blowin´ The Fuse´. Das ist ein Sound, der Musiker beeinflusst, die nicht einmal geboren wurden, als er herauskam, wie Amy Winehouse und Joss Stone! Die größten und einflussreichsten Soul-Hits der 1960er Jahre, darunter einige überraschend schwer zu findende Auswahlen! Jeder Song ist die Originalversion. Die ultimative Soul-Sammlung verteilt auf zehn einzelne CDs! Der gefühlvolle Soundtrack zu den 1960er Jahren! Massive, schön illustrierte Broschüren mit detaillierten Notizen, unglaublichen Vintage-Fotos und Ephemera.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.02.2019
Zum Angebot
Syl Johnson - Complete Mythology (4-CD & Book, ...
59,95 € *
ggf. zzgl. Versand

(Numero Group) 81 Tracks, 1959-1977 - 4-CD Box Set im LP-Format, inkl. 52-seitigem Buch mit seltenen und unveröffentlichten Fotos, Memorabilia und tollen Labelaufnahmen sowie einem unglaublichen Essay, einem Sample-Index, einer kompletten Diskographie und detaillierten Track-by-Track-Notizen des renommierten Musikhistorikers Bill Dahl! Alle hier enthaltenen Songs sind original remasterte Versionen von 28 45rpm Singles, die ursprünglich auf Labels wie Twinight, Federal, Cha-Cha, TMP-Ting, Special Agent und Zachron erschienen sind, und obendrein sind hier auch noch etwa 10 bisher unveröffentlichte Aufnahmen enthalten! Dieses großartige Stück guter Musik ist streng limitiert auf 1.000 Exemplare weltweit! MM/Bär-Familienrekorde

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
Various - Sinfonie der Sterne - Die 90er Jahre ...
15,95 €
Angebot
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 24-seitigem Booklet, 20 Einzeltitel, Spieldauer 79:57 Minuten. POLYDOR - ein Name ist Legende. Seit den ´Goldenen Zwanzigern´ drehen sich Schellacks, später Vinyl und Compact Discs unter dieser Weltmarke, anfangs mit verschiedenenfarbigen Labels, seit Beginn der 50er Jahre mit dem unverwechselbaren Orange-Label und den kleinen Sternchen oder mit dem seit 1963 eingeführten Polydor-Rot. Die Neunziger-Jahre Alles ist Pop, und der Pop ist überall im gerade wiedervereinigten Deutschland. Auf MTV und VIVA und Festivals, in der Werbung, im Radio, beim Einkaufsbummel, im Restaurant, bald auch aus dem Computer: von alles Seiten tönt Musik. Nicht-mehr-Jugendliche hören vorzugsweise Mainstream-Rock, Grunge, Reggae, Punk, Alternative, (volkstümliche) Schlager. Boygroups und Girlgroups richten sich musikalisch-tänzerisch an die Teenager. Aus der Dancefloor-Ecke mischen sich HipHop, House und Techno in den Pop-Eintopf. Techno? Da winken sogar schon 30-Jährige ab und bekennen, sich damit nicht auszukennen. Wer mit seiner Clique zur ´Love Parade´ nach Berlin, zur ´Mayday´ nach Dortmund oder kleineren ´Raves´ am Wochenende zieht, ist in der Regel noch diesseits der 20. Es sind die Techno-Töne, die die Pop-Musik in den 90er Jahren revolutionieren - nicht nur in Deutschland. Jugendliche Sound-Tüftler gehen in ihre Musiklabors, vor allem in Berlin und in Frankfurt am Main, schrauben an Computern und erfinden den Klang einer neuen Maschinen-Romantik. Erstmals machen junge Leute im Alleingang Musik für ihre Altersgenossen, die mehr in Projekten, denn in herkömmlichen Bands an die Öffentlichkeit tritt und sich sogar international behaupten kann. DJs legen die neuen Werke der Sample-Kunst zunächst in einsturzgefährdeten Kellern und Bunkern auf und avancieren selbst zu Stars der Szene. (Für DJs bleibt dabei das Vinyl als Trägermedium interessant, ansonsten übernimmt ab 1993 die CD.) Die Beats per minute (BpM) werden zum Maß aller Dinge. Auf das Konto der deutschen Copyright-Besitzer gehen 1995 etwa zwei Fünftel aller in Deutschland gemachten Tonträger-Umsätze (Singles und Alben). Bei Polydor hält Alex Christensen unter dem Projektnamen U 96 als einer der ersten mit einem Techno-Dance-Track Ende 1991 Einzug in die Popcharts. Das Boot ankert dann zwischen Januar und Mai 1992 auf dem ersten Platz der Verkaufshitliste. Dort, an der Spitze der Charts, hatte sich seit 1990 ein weiterer Künstler aus Polydor-Reihen positioniert: Matthias Reim. Sein Debüt Verdammt, ich lieb´ dich verschmilzt Textzeilen nach Muster eines Kinderabzählreims mit einer durchaus rockigen Verpackung und schlägt dermaßen beim Publikum ein, dass die Branche nicht bloß von einem Hit, sondern von einer Eruption spricht. Höchstens Taube können Verdammt, ich lieb´ dich entkommen. Auch die hinterhergeschobenen Singles Ich hab geträumt von dir (1990) sowie Ich hab mich so auf dich gefreut schaffen es mühelos in die Top Ten. Matthias Reim war quasi über Nacht aus dem Nichts zum neuen deutschen Superstar geworden. Nach 1992 lässt sein Erfolg allerdings wieder nach. Derweil setzt in Deutschland und Österreich ein selbst von Optimisten nicht für möglich gehaltener Musical-Boom ein. Nach den gefeierten En-suite-Produktionen ´Cats´ und ´Das Phantom der Oper´, deren Musik Polydor schon während der 80er Jahre auf Tonträgern festhielt, wird der Katalog im Verlauf der 90er Jahre um ´Elisabeth´, ´Miss Saigon´, ´Les Miserables´, ´Tanz der Vampire´ sowie ´Jekyll und Hyde´ - um nur die Renner zu nennen - ergänzt. Keine andere Firma ist im Bereich der Musicals so gut aufgestellt. Daneben sind es in der zweiten Hälfte der 90er Jahre die irische Boyband Boyzone, das Berliner Duo Rosenstolz, der italienische Tenor Andrea Bocelli sowie der niederländische ´Walzerkönig der Gegenwart´, André Rieu, die als Neuzugänge der über 150 Namen umfassenden Künstlerliste (von ABBA bis Zucchero) bei der Hamburger Polydor Konturen geben. Als die Dekade schließlich auf das neue Millennium zusteuert, begegnet Polydor dem Zeitgeist mit einer nach diesem benannten neuen Abteilung. Zeitgeist legt 1998 einen guten Start hin und wird 1999 gar mit dem ´German Dance Award´ ausgezeichnet. Für DJs und Dance-Produzenten ist dieses junge Polydor-Referat zu einer bevorzugten Adresse geworden. An dieser Stelle verhallt Polydors ´Sinfonie der Sterne´, die Pop-Musik im 20. Jahrhundert in Deutschland dokumentiert. Die Sinfonie ist jedoch noch nicht vollendet. Der nächste musikalische Satz ist bereits in Arbeit.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.02.2019
Zum Angebot
Various - Instrumental Nuggets Vol.2 (CD)
14,95 €
Angebot
9,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Repertoire) 23 Stücke ,- 23 des bekanntesten Instrumentals smashes Feature auf einer hervorragend verpackten CD. Es enthält Hits aus den 1960er Jahren von wie bei Johnny & The Hurricanes und Sandy Nelson und den 1970ern. Chart-Hits von Cozy Powell, Frank Zappas ´Peaches En Regalia´ unter anderem andere. Fast jeder Track ist ein Top 20 Hit. Achten Sie darauf super package. - Wer kümmert sich um den Sänger? Jetzt, wer würde es wagen, so eine grobe Sache zu sagen? Wahrscheinlich der Gitarrist, Keyboarder und Schlagzeuger in jeder Gruppe, die Sie erwähnen möchten. Es ist der Sänger, der mit seinem goldenen, lahmen Anzug und einer Flut von ausgefallenen Texten immer die Hauptattraktion ist. Mick Jagger, Freddie Mercury, Rod Stewart, Michael Jackson - das sind die Jungs, die die Show stehlen und sich in die Schlagzeilen tanzen. Es ist der Sänger, der die Herzen der schreienden Mädchen erobert und nicht der Rhythmusgitarrist Aber ohne Band. nun, es könnte keine Popmusik der Art geben (es sei denn, wie es zunehmend der Fall ist, Produzenten und Sänger wenden sich an Samples und Drumcomputer zur Unterstützung). In der Blütezeit von Pop und Rock ab den 1960er Jahren gab es jedoch einen riesigen Pool an musikalischen Talenten, die oft frustriert und verzweifelt waren, mehr als ein paar Soli und einen einfachen Backing Beat zu spielen. Die Antwort war einfach. Die rebellischen Musiker riefen: ´Warum nicht eine eigene Band gründen - ohne Sänger?´ Das Ergebnis war eine ganze Reihe von Instrumentalgruppen, die oft genauso erfolgreich waren wie ihre vokalisierenden Kameraden. Trotz aller Logik und Weisheit stiegen Gruppen wie The Tornados und The Ventures an die Spitze der Charts. Das Geheimnis war es, Melodien aufzunehmen, die genau das richtige eingängige Gefühl hatten, um die Fantasie des Publikums zu kitzeln. Entscheidend war auch ein sofort erkennbarer Klang. Ob es nun die unheimlichen Keyboards von The Tornados oder die Echogitarren von The Ventures sind, sie sorgen für einen Hit - auch mit dem aussichtslosesten Material. Und nicht nur Gitarren- und Keyboardbands erzielten instrumentale Hits. Showbands, Orchester und sogar Solo-Drummer schafften es in die Top Ten, während Gruppen, die eher für ihre Gesangsarbeit bekannt sind, auch Instrumentalnummern ausprobierten. Unsere CD versammelt sicherlich eine vielfältige und faszinierende Sammlung von Bands und Künstlern, die mit Liedern wie´Telstar´ und´Cast Your Fate To The Wind´ die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zog, ohne auch nur einen Blick von einem Sänger zu erhaschen.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 06.04.2019
Zum Angebot
Embryo - Nadie La Fond - Frankie Francis & Al K...
15,95 €
Angebot
12,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Streng limitiert auf 250 Exemplare weltweit! NEUE Bearbeitungen. Originalversionen auf Cree Records Sammlung von Songs aus Nappy Mayers´ Trinidad & Tobago Erbe. Verschiedene Künstler: Windel - Musikmann erhältlich auf Cree CCD 1209 und auf Cree 180gram Vinyl (2-LP plus 7´) als CLP 1209 Wajang Woman Schnitt von Frankie Francis (Sofrito Soundsystem) Sofrito ist ein Kollektiv aus DJs, Produzenten und Künstlern, das die Liebe zu tropischen Rhythmen mit einer festen Basis in der modernen Clubkultur verbindet. Verwurzelt in den legendären Tropical Warehouse Parties im Osten Londons, mischt Sofrito Vintage-Sounds aus den Tropen mit modernen Produktionen und exklusiven Dubplate Specials und schließt so die Lücke zwischen Epochen und Kontinenten zu einem einzigartigen und intensiven Sound, der sie in Clubs und Festivals auf der ganzen Welt spielen ließ. Die Hackney-Beraterin Frankie Francis betreibt The Carvery Mastering und Dubplate Cutting Studios, arbeitet an der Vinyl-Retrieval und Mastering für Labels wie Strut, Sir Collin´s Music Wheel, NYC Trust, Superfly und viele mehr, sowie am Schneiden von Dubs für die Creme des Reggae und Tropical DJs in Großbritannien. 3-Wege-Situation / Wanna Believe In Love Bearbeitungen von Al Kent (Million Dollar Disco) Glasgows Antwort auf Walter Gibbons. Million Dollar Disco DJ, Plattencompiler, Re-Edit-Produzent. Als Al Kent in den 90er Jahren das Million Dollar Disco Label lancierte, war ´´Disco House´´ in aller Munde. Ein Leben lang seltene Soul- und Disco-Platten gehortet, ein scharfes Ohr für ein Sample und ein paar Jahre DJing, die er bereits hinter sich hatte, brachten ihm beim Musizieren gute Dienste. Er machte eine Menge Tracks, indem er House Drums auf Disco Samples klebte und irgendwo in der Größenordnung von zwanzig 12´´ Singles veröffentlichte, von denen viele ihren Weg in die Charts der Top-DJs fanden. Als er die House-Musik zugunsten der Disco verließ, eiferte er zuerst seinem Helden Walter Gibbons nach; er schnitt zwischen zwei Kopien jeder Platte, bis er entdeckte, dass er den Ärger (und das Geld für Doppelgänger) sparen und stattdessen Re-Edits machen konnte. Er hat im Laufe der Jahre eine Tonne dieser Bearbeitungen für Million Dollar Disco veröffentlicht sowie eine Reihe von Labels wie Jisco, Kat, Real Thing, Edit, Stilove4music, People Must Jam, Kalakuta Soul, Kojak Giant Sounds und All Out War. Er war auch ein paar Mal auf der ganzen Welt und spielte in Australien, Kanada, Frankreich, Polen, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Italien, Deutschland, Norwegen, Belgien, Schweden, Holland, Kroatien - so ziemlich jedes Land in Europa, jede Stadt in Großbritannien und viele Orte dazwischen. Al hatte die Ehre, viermal Southport Weekender zu spielen (mehr als jeder andere ´´Connoisseur´s Corner´´-Gast) und bei prestigeträchtigen Events wie der ersten (und bis heute einzigen) Party von Z Records in London und der Bootsparty von Ete D´Amour auf der Seine auf Einladung von Dimitri From Paris als Headliner aufzutreten. Er war Co-Promoter und Resident DJ in der legendären Northern Disco in Manchester und veranstaltet regelmäßig Publikumsfeiern in seiner Heimatstadt Glasgow.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
The Mysterials - Take One ! (CD)
15,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(1995/Skyscraper) 20 tracks (45:20) - Mysterials sind eine fünfkopfige Vokal-Formation aus dem Raum Ruhrgebiet, die sich in erster Linie dem Doo-wop und A-cappella, Vokal-Rock´n Roll, der späten 50´er und frühen 60´er Jahre verschrieben hat. Ausnahmen wie A-cappella-Pop, Jazz oder eigenes Material bestätigen jedoch die Regel. Mitunter gab/gibt es auch Darbietungen unter Hinzunahme einer Begleit-Band urn noch mehr aus dem breiten Spektrum aller musikalischen Möglichkeiten schöpfen zu konnen. Formiert haben sich die Mysterials im Winter 1990 .... und waren mutig genug, nach nur 3 Wochen Zusammengehörigkeit beim Auftritt einer befreundeten Band ein (erfolgreiches) Gastspiel zu liefern. Den einen der zwei Songs hatten sie erst am Vorabend einstudiert und lasen den Text noch von Zetteln ab Im April ´91 gaben sie ihr erstes eigenstandiges Konzert in den Herner Flottmannhallen. Vier Zugaben hierbei sprechen eine deutliche Sprache. September ´91: nach einem Konzert in Dortmund mit der englischen R´n´R Profigruppe Keytones, die die Mysterials als beste Acappella Band Europa s nennt, folgen die ersten beiden TV Auftritte beim RTL-Regionalsender Tele West. Nach weiteren Live- und Radioauftritten siegen die Mysterials nach einer Marathon-Konzertwoche beim alljahrlichen WAZ - TaIentwettbewerb mit RekordpunktzahI (höchste Publikums und Jurynoten an beiden Tagen) und sind seitdem ein unerreichtes Stück Messe-Geschichte in Essen. Da auch hier das TV berichtete folgten Offerten aus dem kompletten benachbarten Europa (Schweiz, Frankreich Holland,. . . ) und Groß auftritte wie im Musikzirkus Ruhr vor mehreren tausend Besuchern. Hier Iobt die Bildzeitung die fünf Jungs mit besonderem Nachdruck. Nachdem selbst ein U.S. - PIattenproduzent, sowie eine der gigantischsten deutschen Schallplatten-Firmen Interesse bekunden und die Auftritte nur so rieseln, beteiligen sich die fünf erst einmal an zwei Samplern, bevor sie in Eigenregie einen ersten Tonträger auf den Markt werfen. Die Musikpresse schwarmt in höchsten Tönen und weitere Projekte folgen. Dann bestreiten sie im M a i ´ 1992 nach der Preis-Verleihung vor internationalem Publikum den Abschlußball der internationaIe Kurzflimtage. Weitere kulturelle Leckerbissen sollen folgen, ebenso wie ständige Auftritte, Radio-und TV Acts. Auch bei Festivals bestehen sie neben beachtlichen Größen. Nach Hinzunahme einer Begleitband und beinahe noch spektakuläreren Erfolgen geben die altbekannten Mysterials wahrend Aufnahmen zu ihrer ersten CD zur Verbüffung der Musik-Sachverstandigen und Fans ihre Trennung in dieser Besetzung bekannt. Jedoch nur wenige Wochen spater präsentieren sich die Mysterials life beim WDR im Radio. Von einem qualitativem Ruckschritt kann nicht im Geringsten gesprochen werden. Und das tut auch keiner. Denn durch ihre neue Sängerin kommen ganz im Gegenteil noch weitere Variationsmöglichkeiten ins Spiel ..... und die nachsten Radio - und TV A u f t r i t t e, sowie weitere Konzerte.... Das neueste Tonträgerprojekt ist eine A-cappella-Sampler-CD unter der Regie von Götz Alsmann. Dann gewann die Gruppe bei einem Imitationswettbewerb in der Rudi-Carell-Nachfolgeshow ´´Songs im Saloon´´ das golden e ARD/WEST 3 Gesangsmikrophon, worauf sie ihr bisher größtes Engagement ( ca. 5.0000 Fans) in der Turbinenhalle erhielten. Hierbei überzeugen sie erstmals mit einer neuen Begleit Combo, die sich seither bei den verschiedensten kulturellen Ereignissen etabliert hat. Parallel zum Erscheinen neuer Tontrager, bildeten sich in der 2. Jahreshalfte 1994 in kurzem Abstand hintereinander die ersten Fanclubs. Keep on singing. (Original Linernotes)

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 06.04.2019
Zum Angebot
Various - Cree Records - Tropical Tricks (12 in...
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

• Fünf Jahre Cree Records sind ein guter Grund zum Feiern! • Aus diesem Anlass haben wir uns ein exklusives Projekt überlegt: • Wir haben einige befreundete Djs gebeten, aus unserem Katalog ihre Favoriten auszuwählen. • Tropical Tricks – vier Remixe bzw. Edits von DJ Nomad, Keshav Singh, Al Kent and Waxist. • Auf 1.000 Stück limitierte Ausgabe im 12´´ Maxi-Format. • Tanzbar und äußerst unterhaltsamer kleiner Trip durch die tropische Dance Scene. Da Cree Records dieses Jahr fünf Jahr alt wird dachten wir, das sollte ein guter Grund sein, um einige befreundete DJs und Produzenten zu bitten, unseren Katalog durchzugehen und ihren jeweiligen Lieblingssong für einen Edit oder Remix auszuwählen. Die erste Wahl von DJ Nomad aus Berlin ist Barbara Hernandez´ ´All Nite Tonight´, geschrieben und produziert von Leston Paul aus Trinidad. Nomads Edit treibt den Dancefloor-Ansatz des Songs noch weiter nach oben. Als DJ legt Nomad nicht unbedingt ein Etikett auf seinen Stil, sondern drückt stets seine Leidenschaft für Polyrythmen, souligen Harmonien und afrikanische Trommeln und Percussions aus. Er ist berüchtigt dafür, frische World Music Dance Tracks rund um den Globus zu finden, bevor sie zu Hits werden. Und er ist ein großer Sammler von Tropical Soul, Funk und Disco. Sein energisches und überraschendes, immer frisches DJ-Set verschaffte ihm einen ständigen Platz bei den berüchtigten ´Tropical Discoteq´-Parties in Paris ein, bei denen die besten DJ´s des Genres auflegen. Er ist Gründer von ´Vulkandance´ Parties, Blog und Label in Berlin... Er ist zusammen mit Edna Martinez Mitbegründer von ´El Volcan´ - dem ersten kontinentaleuropäischen kolumbianischen Pico-Soundsystem. Als Produzent geht er neue Wege und bereist die Welt zusammen mit Dirk Leyers und dem transkulturellen Projekt Africaine 808, außerdem arbeitet er als Master-Editor für andere Künstler auf der ganzen Welt. Keshav Singh ist Teil des trinidadisch-britischen Produktionsduos Jus Now und legte Hand an Mansa Musas ´Beat The Drum´ aus Trinidad. Als selbstständiger Perkussionist verwandelte er den Song in einen housigen Soca-Track und setzt die Tanzfläche in Brand! Mit seinem Partner Sam Interface hat er Soca-Musik mit EDM-Einfluss für Bunji Garlin, Machel Montano und 3Canal produziert. Keshav pendelt zwischen Trinidad und Großbritannien. Die nächsten beiden Tracks sind aus unserer kommenden Compilation ´Gotta Nice Buzz - The Funky Sound of Semp Studios Trinidad, W.I.´. Der französische DJ und Plattensammler Waxist verpasst Zodiacs ´I Believe´ die passende Behandlung. ´I Believe´, geschrieben von Francis Escayg, ist eine aktuelle karibische Disco-Melodie mit einem starken Einfluss von Giorgio Moroder und Denise Plummer am Gesang. Waxist, mit Sitz in Lyon, Frankreich, begann seine Liebesgeschichte mit Platten als Teenager, als er seine ersten Reggae-Singles kaufte. Obwohl seine Liebe zur jamaikanischen Musik bis heute erhalten geblieben ist, hat der DJ seine Interessen nach und nach auf verschiedene, eher auf Dancefloor ausgerichtete Musikrichtungen ausgedehnt, Disco, Modern Soul, Boogie oder sogar ein Hauch von House, wenn nötig...... Seine Sets sind eine Einladung zu einer tanzenden musikalischen Reise, die das Publikum von Disco bis Modern Soul durch karibische oder brasilianische Klänge führt. Als alter Bekannter kehrt Al Kent zurück, um einen Edit des trinidadischen Disco-Klassikers ´Music makes the world go ´round´ der Hamilton Brothers von 1978 zu erstellen. Al ist Glasgows Antwort auf Walter Gibbons, Million Dollar Disco DJ, stellt Platten zusammen, ist Re-Editor. Als Al Kent in den 90er Jahren das Million Dollar Disco Label lancierte, war ´Disco House´ in aller Munde. Ein Leben lang seltene Soul- und Disco-Platten zu horten, ein scharfes Ohr für ein Sample und ein paar Jahre DJing, die er bereits hinter sich hatte, erwiesen sich als nützlich, wenn es ums Musikmachen ging. Er produzierte eine Menge Tracks, indem er House Drums auf Disco-Samples klebte und irgendwas in der Größenordnung von zwanzig 12´´ Singles veröffentlichte, von denen viele ihren Weg in die Charts der Top-DJs fanden. Als er die House-Musik zugunsten der Disco verließ, eiferte er zuerst seinem Helden Walter Gibbons nach; er arbeitete mit zwei Kopien jeder Platte, bis er entdeckte, dass er den Aufwand (und das Geld für Doubles) sparen und stattdessen Re-Edits vornehmen konnte. Er hat im Laufe der Jahre eine Vielzahl dieser Bearbeitungen bei Million Dollar Disco veröffentlicht sowie auf einer

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
Various - Rocket Launch Vol.2
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Rhythm Bomb) 27 tracks5 weitere Jahre sind nun vergangen, seit wir einen Rocket Lauch Sampler herausgebracht haben, der die Vielfalt der Bands zeigt, die nach Calw in ein altes Haus kommen und ihre rockigen Songs in einer gemütlichen und authentischen Atmosphäre aufnehmen. Obwohl wir dieselben Jungs sind und viele Bands und Freunde bis jetzt bei uns geblieben sind und ihre zweiten und sogar dritten Alben in unserer kleinen Hütte aufgenommen haben, ist das Studio nicht mehr dasselbe. Im Jahr 2015 zogen wir in größere Räume innerhalb des alten Fachwerkhauses um, so dass das Studio nun über einen 20 qm großen Regieraum mit viel analoger Güte und einen 30 qm großen Aufnahmeraum verfügt, der jedem Musiker seinen eigenen Raum für spontane und direkte Aufnahmen gibt, so wie es früher gemacht wurde und immer noch der beste Weg ist. Aber genug gesagt, dies soll nur eine kurze Einführung in das sein, was Sie in den nächsten Minuten hören werden, ein Querschnitt durch Genres und Sounds, die in unserem Raum ein Zuhause gefunden haben. Wir sind stolz und froh, mit all diesen Talenten zusammengearbeitet zu haben und wünschen allen eine gute Zukunft. Sie werden von uns hören. Früher oder lauter. Ray Black und Steve McBrea

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot